Chronik

 

   
 2017   Wir trauern um unseren Ehrenvorsitzenden Hubert Prisack.

In jungen Jahren kam er zum FC Viktoria Jüchen. Mehr als ein halbes Jahrhundert prägte er den Verein an verantwortlicher Position und hat sich damit große Verdienste um den heutigen VfL Viktoria erworben.

Mit Hubert Prisack verlieren wir einen ganz besonderen Menschen. Wir haben ihm viel zu verdanken und werden sein Andenken stets in Ehren halten. 

 2016

In diesem Jahr erfolgte nach langer Zeit ein Wechsel auf der Vorstandsebene. Das neue Vorstandsteam will sich neu organisieren und vor allem im Senioren – und Jugendbereich enger zusammenarbeiten.

Der VfL Viktoria Jüchen-Garzweiler bleibt auch in der kommenden Saison Landesligist. Die Mannen um das Trainerduo Muyres-Reichartz sicherten den Klassenerhalt mit einem fulminanten 5:1 Sie bei BW Oberhalten bereits zwei Spieltag vor dem Saisonende.

Jüchens Zweite holt Tabellenplatz 10 in der Kreisliga B und die erreichen Platz 3.

2015  

2015 war das erfolgreichste und aufregendste Jahr in der Geschichte unseres Vereins. Höhepunkt war die Meisterschaft in der Bezirksliga und der damit verbundene Aufstieg unserer Ersten in die Landesliga. Neben der Mannschaft waren die beiden Trainer Georg Krahwinkel (2008-2015) und Guido Roelen (1989-2015) Architekten des Erfolges. Niemals werden wir die grandiose Aufstiegsfeier vergessen.

Ein weiterer großartiger Erfolg unserer Ersten war das Erreichen der Hallenkreismeisterschaft der Senioren. Nach der Ära Krahwinkel / Roelen übernahmen im Sommer 2015 die Trainer Dicky Otten und Simon Tüscher die 1. Mannschaft. 

Die Saison 2014/2015 sponserte passepartout.
Von 2015 – 2018 war die Gladbacher Bank Hauptsponsor des Vereins.

Sehr wichtig für den Verein war darüber hinaus der Klassenerhalt der 2. Mannschaft in der Kreisliga B. Neue Trainer wurden Franz-Josef Esser und Frank Schumacher.

Und auch die Damenmannschaft (seit Herbst wird sie von Sascha Holz trainiert) hat die Spitzenposition erreicht.

2014

Mit den erreichten Tabellenplätzen aller Seniorenmannschaften in der abgelaufenen Saison 2013/2014 war der Verein sehr zufrieden.

Absoluter Höhepunkt war der verdiente Kreispokalsieg der 1. Mannschaft am 14.5.2014 gegen den Oberligisten SV Nievenheim. In einem hochklassigen und spannenden Spiel holte Jüchen den Kreispokal erstmals nach Hause. Die Mannschaft und das Trainerteam haben mit diesem Sieg Fußballgeschichte geschrieben und der Verein zählt nun zu den sportlichen Vorzeigeclubs im Rhein-Kreis-Neuss.

Die Jugendabteilung richtete zu Pfingsten erstmals ein internationales Fußballturnier aus, welches mehr als 2000 Besucher auf unsere Anlage lockte.

2013

Die Saison 2012/2013 war sportlich eine erfolgreiche Saison.

Die 1. Mannschaft belegte einen hervorragenden 4. Tabellenplatz mit 48 Punkten in der Bezirksliga.

Die 2. Mannschaft erreichte mit 24 Punkten Platz 11 der Kreisliga B.

Die Damenmannschaft vervollständigte das gute Ergebnis mit einem 6. Tabellenplatz und 32 Punkten.

Im Leichtathletikbereich sorgen die engagierten Trainer Dagmar und Richard Coenen für regen Nachwuchs im Verein und auch die Erfolge auf Kreisebene untermauern die hervorragende Arbeit der beiden Übungsleiter.

Dagegen ist die Mutter-Kind-Turngruppe nach dem Ausscheiden der langjährigen Übungsleiterin Heike Nägler komplett auseinandergefallen. Ob die neu gegründete Zumba-Gruppe dies auffangen kann, bleibt abzuwarten.

2012

Zum Saisonende 2011/2012 belegt Jüchens Erste Platz 4 der Bezirksliga.

Beim letzten Meisterschaftsspiel hatte der VfL Viktoria Jüchen-Garzweiler die zweite Mannschaft von Kapellen-Erft zu Gast. Und auch wenn die Saison für die Jüchener bereits entschieden war, begeisterte eine überlegene uns kämpferische starke Viktoria die Fans mit einem 3:0. 

Jüchens Zweite verabschiedet sich mit Platz .. aus der Saison.

Die DAMENMANNSCHAFT stellt ihren neuen Trainer Karadeniz Ugur vor, der sich mit seiner Mannschaft ebenfalls gute sportliche Erfolge erhofft.

Die A-Jugend hat auch 2012 die Leistungsklasse wieder erreicht.

Gleiches gilt für die C-Jugend. Die C-1 wurde darüber hinaus Hallenkreismeister 2012 und konnte den VfL Viktoria Jüchen-Garzweiler beim Turnier in Wuppertal vertreten.

2011

Die 1. und 2. Mannschaft beendeten die Saison 2010/2011 jeweils als Tabellenachter und die Vertragsverlängerung für die Trainer beider Mannschaften stehen.

Die Damenmannschaft erarbeiteten sich Platz 6. Tabelle.

Das sportliche Highlight der Saison 2010/2011 war eindeutig der Gruppensieg der A-Jugend in der Leistungsklasse und damit verbunden der Kreismeistertitel in der abgelaufenen Saison. Ein großes Kompliment an die gesamte Mannschaft und dem Trainerteam Ugo Weigand und Marc Leczuk. Der ganz große Wurf, der Aufstieg in die Niederrheinliga, wurde aber leider ganz knapp verpasst.

Die ALTEN HERREN sind eine erfolgreiche Spielkooperation mit Otzenrath eingegangen.

Mit einem schönen Leichtathletik-Wettkampftag präsentierte der Verein am 17. Jun 2011 sein neues Leichtathletik-Angebot und viele Kinder und Jugendliche kamen, um sich in den Disziplinen Laufen, Weitsprung, Ballwurf oder Kugelstoßen zu messen.

2010 - 2014

Im Sommer letzten Jahres wurde durch das Engagement von Walter Muyres ein neuer Hauptsponsor für die Seniorenabteilung gefunden.

Es ist das Restaurant und der Weinhandel SANSIBAR auf Sylt (Herbert Seckler).

2010

Die Saison beendete die 1. Mannschaft in der Bezirksliga auf einem hervorragenden 5.Tabellenplatz mit erzielten 45 Punkten als zweitbeste Bezirksliga-Mannschaft des Fußballkreises Neuss-Grevenbroich.  Der Vertrag mit dem Trainerduo Georg Krahwinkel und Guido Roelen wurde verlängert.
Jüchens zweite Mannschaft spielte in der abgelaufenen Saison eine völlig verkorkste Hinrunde mit nur 6 Punkten. In der Rückrunde zeigte sie sich völlig anders und holte weitere 24 Punkte, so dass sie mit nun 30 Punkten und Tabellenplatz 13 tatsächlich den Klassenerhalt schafft. Die Damenmannschaft rangierte auf dem 8. Tabellenplatz.

Im Frühjahr 2010 trainierten rund 200 Jungen und Mädchen in 13 Mannschaften beim VfL Viktoria. Während im Vorjahr keine Jugendmannschaft die Leistungsklasse erreichten, waren es in der Saison 2009/2010 sogar drei Mannschaften; nicht zuletzt ein Verdienst der 26 Trainer und Betreuer.
Erstmals hat ein Jugend-Team sich am Turnier in unserer Partnerstadt Leers beteiligt. Dieser Ausflug hat allen Beteiligten nicht nur sportlichen Wettkampf geboten, sondern auch viel Spaß gemacht. Jüchens B-Jugend hat an einem großen europäischen Turnier in Barcelona teilgenommen und bei der großen Abschlussfeier Olympia-Flair geschnuppert.

Die Hallenkreismeisterschaft und das eigene Hallenturnier waren für die Jugendabteilung erfolgreich verlaufen.
Die Baumaßnahmen „Sportanlage Jüchen“ wurde nach 10jährigem zähen Ringens mit Politik und Verwaltung am 24. Oktober 2010 feierlich eingeweiht.

2009

Die Saison 2008/2009 endete für die 1 Mannschaft mit einem sehr guten 9. Tabellenplatz und 41 Punkten.
Die zweite Mannschaft schloss die Saison mit Platz 12 und erzielten 28 Punkten ab.
Im Sommer 2009 gründete sich eine Damenmannschaft, die nun offiziell am Spielbetrieb des Kreises Neuss-Grevenbroich in der Kreisliga Gruppe 2 teilnimmt.

Am 8. Dezember 2009 erfolgten die Fertigstellung und die damit verbundene Übergabe des Kunstrasenplatzes der Strabag Sportstätten Bau GmbH und des Ingenieurbüros Fischer an die Gemeinde Jüchen als Bauherrn. Das erste Spiel auf dem neuen Platz bestritt eine Jugendmannschaft noch am gleichen Tag. Das erste Meisterschaftsspiel fand am 13.12.2009 statt.

2008   

Festschrift-Download am Ende der Chronik

 

100 Jahre VfL
Im Forum der Realschule Jüchen feierten wir am 17.2.2008 mit einem offiziellen Festakt den Beginn des Jubiläumsjahres. Die geladenen Gäste aus Vertretern der Politik, Verwaltung und der Sportoffiziellen, aber auch des Vereins, insbesondere Jubilare, langjährigen Vereinsmitglieder, Mannschaftsführer, Helfer und Förderer des Vereins waren von der Veranstaltung begeistert. In Grußworten würdigten Bürgermeisterin Margarete Kranz, Schirmherr Lutz Kunde, RWE-Power, Hermann-Josef Koch, Vorsitzender des Fußballkreises 5 und Heinz Kiefer Gemeindesportverbandsvorsitzender, die Leistungen des Vereins.
Die Jubiläumsfestschrift wurde während des Festaktes visualisiert vorgestellt und anschl. verteilt.
Im Rahmen der Jubiläumsveranstaltungen stellte der Verein auch eine große Fußtruppe beim Karnevalsumzug 2008 in Garzweiler.

Bei der diesjährigen Spiel- und Sportshow des Gemeindesportverbandes wurden die beiden Vorsitzenden Heinz-Gerd Klein und Christoph Sommer mit der silbernen Ehrennadel des Gemeindesportverbandes für vorbildliche ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet.

2007

Sanierung des Umkleidegebäudes. Für die Architekturleistungen zeichnete der 2. Vorsitzende Heinz-Gerd Klein verantwortlich. Die Bauleitung übernahm Zoubaier Zarroug. Die feierliche Eröffnung durch Politik und Verwaltung erfolgte am 15.12.2007.

2006-2007  

Die 1. Mannschaft hat ihre erste Saison in der Bezirksklasse mit Bravour überstanden und belegte in der Abschlusstabelle der Saison 2006/2007 einen beachtlichen 9. Tabellenplatz. Dieses war möglich, da die Mannschaft nach einer schlechten Hinrunde in der Rückrunde zu einer geschlossenen Einheit zusammenwuchs und ein hervorragendes Rückrundenbilanz mit beachtlichen Ergebnissen vorweisen konnte. Georg "Jolo" Krahwinkel wurde im Januar 2008 Jüchens Cheftrainer.
Jüchen Zweite nahm erstmals nach 13 Jahren für den Verein an der Gemeindemeisterschaft teil und holte sich den Gemeindemeistertitel.
Und die Trainer Kurt Leines und Robbi Paulussen legten noch nach und schafften mit ihren Mannen den Aufstieg in die Kreisliga B. Das war bis dato noch keiner Reserve gelungen.

2006-2010

In dieser waren die Hectas Gebäudedienste, vertreten durch Walter Muyres, Hauptsponsor des Vereins.

2005-2006  

Was für ein Fußballjahr. Unter dem Motto "Die Welt zu Gast bei Freunden" feierte Deutschland die Fußball-Weltmeisterschaft. Zuvor aber gab es für die Viktoria in Jüchen ein berauschendes Fußballfest. 
Unter dem Trainergespann Andrä Schild und Holger Beulen stieg der VfL nach rund 40 Jahren und zuletzt 11 Spielzeiten in der Kreisliga A in die Bezirksliga auf.
Wieder einmal an einem Schützenfest-Sonntag wurde der Aufstieg besiegelt. Hauptsponsor Hectas orderte die Swinging Fanfares aus Düsseldorf, um die siegreichen Kicker auf dem Schützenfestplatz gebührend zu feiern.

2005

Seit der Fusion stand der Wunsch nach einem Clubheim ganz oben auf der Prioritätenliste. Die ersten Planungen veranschlagten Kosten von über 1 Mio DM. Bei leeren Gemeindekassen nicht zu realisieren. Da ersteigerte der damalige Jugendgeschäftsführer Stephan Zanders in Abstimmung mit dem Vorstand ehemalige Schulcontainer, die nach Plänen des zweiten Vorsitzenden Heinz-Gerd Klein zu einem Clubhaus umgebaut werden konnte. Doch schon im Vorfeld musste Strauchwerk entfernt, Fundamente gegraben, Pflaster verlegt und Treppenanlagen angelegt werden. Das lang ersehnte Clubheim konnte am 27.2.2005 eingeweiht werden. Tribüne und Car Port folgen.
Immer und überall auf der Baustelle und für den Verein unterwegs: Zaubaier Zarroug, der am 27.6.2005 für sein außerordentliches Engagement vom Fußballverband Niederrhein als Ehrenamt‘ler des Jahres 2005 ausgezeichnet wurde.

2004

Der VfL Viktoria übernimmt zum 1.1.2004 die Pflege und das Management für die Peter-Giesen-Halle in Garzweiler.

2004-2006

Neuer Hauptsponsor: LVM-Versicherungen Frank Hintzen

2003

Der VfL Viktoria übernimmt die Pflege und das Management der Sportanlage an der Stadionstraße.

Neben der zweiten Mannschaft wurde eine dritte Mannschaft gemeldet.

2002

Die D1-Jugend nimmt am internationalen Fußballturnier Sphinx-Trophy in Maastricht teil und belegte den zweiten Platz von 18 Teams aus den Niederlanden, Belgien, Dänemark, Frankreich, der Schweiz und Deutschland. 

Die E1 wurde Kreispokalsieger. Trainer waren Lothar Holz und Salim Uysal. Außerdem wurde die Mannschaft zweiter in der Bestengruppe.

Ralf Ridzewski löst Guido Roelen als Trainer der 1.Mannschaft ab.
Der Bau des Vereinsheims und die Umgestaltung der Außenanlagen an der Stadionstraße wird unter Leitung von Zoubaier Zarroug und Heinz-Gerd Klein begonnen.

2000

Das Urgestein Hubert Prisack schied am 17.3.2000 nach 30jähriger Amtszeit aus dem Vereinsvorstand aus. Neuer 1. Vorsitzender wurde Christoph Sommer.

1999

Die Firma Rheinbraun stiftete einen Verkaufsstand für den Jugendbereich.
Der erste 5-Jahres Hauptsponsor war die Firma Armin Meuser GmbH & Co KG, die auch nach Ablauf dieser Zeit den Verein immer wieder unterstützte.

1998

Im Jubiläumsjahr (90 Jahre) wurde erstmals der Fan-Schal verkauft und unter Christoph Scholz ein Lauf-Treff ins Leben gerufen.

1996

Hubert Prisack übernahm den Vorsitz im Verein und Guido Roelen kam als Spielertrainer zurück und hielt den Klassenerhalt in der höchsten Kreisklasse bis zum nächsten Trainerwechsel im Jahr 2003.

Jüchens A-Jugend schaffte unter Trainer Wilfried Scheiffarth den Aufstieg in die Besten-Gruppe.
Oswald Duda verabschiedet sich nach glänzenden Erfolgen im Jugendbereich. Neuer Obmann wurde Bernd Finken.

1995

Jüchens C-Jugend unter Trainer Winni Noll wurde Kreismeister. Prombt folgte eine Einladung in die Sportschule Duisburg-Wedau.

In diesem Jahr wurde erstmals eine Bambini-Gruppe mit 38 Kindern von Anja Deussen und Lothar Holz trainiert.

1994

VfL Viktoria Jüchen-Garzweiler 1908/1909 e.V.
Vereinsfarben: Blau-Weiß-Rot

Mit der Umsiedlung waren die beiden Vereine VfL Eintracht Garzweiler und FC Viktoria Jüchen schon räumlich näher zusammengerückt und die einst aus Nachwuchsmangel eingegangene Zusammenarbeit gelang vorzüglich. So lag ein Zusammengehen beider Clubs im Seniorenbereich nahe. Zum 1.7.1994 schlossen sie sich zum VfL Viktoria Jüchen-Garzweiler zusammen. Erster Vorsitzender wurde Roland Teppler, zweiter Werner Herpens.
Die Vereinszeitschrift holte sich die Bezeichnung "Viktoria" und die Vereinsfarben Blau-Weiß-Rot auf die Titelseite.

Eine neu gegründete Damenmannschaft unter Trainer Werner Herpens vollzog nur ein einziges Spiel und löste sich dann auf.

Im Breitensport konnten die Mixed-Volleyballer um Spielertrainer Wendy Jansen gute Erfolge verzeichnen.
Das Mutter-Kind-Turnen unter Leitung von Bernd Henning war nach wie vor sehr gefragt.
Die Gymnastik-Damenriege bekam eine neue Übungsleiterin: Agnes Gerlach.

Trainer der 1. Mannschaft des fusionierten Vereins wurde Willibert Strek, der auf Anhieb den Aufstieg in die Kreisliga A schaffte und diese Klasse auch im Folgejahr halten konnte

1909-1993

FC Viktoria 09 Jüchen e.V.
Vereinsfarben:
erst Grün-Weiß - später Blau-Weiß

1992

Abstieg in die Kreisliga B für Jüchens Erste.

Im Jugendbereich waren die Trainer Werner Herpens und insbesondere Wilfried Scheiffarth, der viel bewegte und in den Verein investierte, sehr erfolgreich.

1989

In diesem Jahr holte der Verein den verbandserfahrenen 27jährigen Spielertrainer Guido Roelen nach Jüchen und schaffte ungeschlagen den Aufstieg in die Kreisliga A

1984

Anlässlich des 75jährigen Jubiläums wurde der Erste Vorsitzende Willi Zimmermann mit der DFB-Ehrenplakette ausgezeichnet.

1982

Unter Trainer Helmut Wohmann stieg Jüchen am Schützenfest-Sonntag wieder in die erste Kreisklasse auf. Jedoch blieb der Klassenerhalt verwehrt.

1979

Zum 70jährigen Jubiläum spielte die WDR-Prominentenmannschaft in Jüchen. (Aufgrund guter Kontakte gab es 1982 die Revanche.)

1981

Der FC Viktoria Jüchen empfängt am 15.7.1981 anlässlich der Einweihung des neuen Rasenplatzes Bundesligist Bayer Leverkusen 04

1967

Der neue Sportplatz an der Stadionstraße wurde fertiggestellt. Zunächst war es nur ein Ascheplatz. Der Rasen folgte 15 Jahre später.

60er Jahre

Anfang der 60ziger Jahre mussten Sportplatz und Schwimmbad der neuen Autobahn weichen. Man spielte auf einem Provisorium am Sonnenhaus. Dort fanden auch zahlreiche Begegnungen gegen Holländische und Englische Kicker statt, die die Vereinsvorsitzenden Egbert Withaar uns später auch Toni Herpens organisierten.

1954 - 1959

Willibert Kremer aus Hackhausen wurde von Leo Jörissen mit 15 Jahren entdeckt und von Heinrich Gerresheim gefördert. Er spielte in der Jugend-Nationalmannschaft. Danach konnte der Verein ihn nicht mehr halten.

1957

Unter Leitung von Leo Jörissen wurde eine starke Jugendmannschaft ungeschlagen A-Jugendmeister.

1951

Gelang einer hervorragenden A-Jugend der Sprung in die erste Mannschaft und innerhalb von zwei Jahren ein Durchmarsch über die Kreisliga in die Bezirksliga.

1946

Nach dem Krieg trieben Heinrich Roebers und Heinrich Gerresheim den Neuaufbau voran. Der Sportplatz am alten Schwimmbad bei Schwarz & Klein wurde wiederhergestellt. Jüchens Erste spielte in der Bezirksklasse, konnte sie aber im Folgejahr nicht halten.

1923

Unter Vorsitz von Lehrer Reinhard war der FC besonders erfolgreich. Damals gewann die Viktoria einen Pokalwettbewerb in Jackerath. Man spielte in der zweithöchsten Amateurklasse, vergleichbar mit der heutigen Landesliga in den Farben Blau / Weiß

1921

erhielt der Verein ein Sportgelände neben dem Schwimmbad am Südausgang Jüchens.

1919

In den Nachkriegswirren litt das Dorfleben unter der schwierigen Verständigung mit den Besatzungstruppen. Was den Gemeindevätern nicht gelang, schaffte die Viktoria mit einem ersten internationalen Freundschaftsspiel: FC Viktoria gegen die französischen Besatzungstruppen.

1914

Man plante das zweite Sportfest als der erste Weltkrieg das Fußballgeschehen lähmte.

1909

In der Gaststätte Wirtz "Zum Pömpchen" traf sich jeden Sonntag nach dem Hochamt der Jünglingsverein und gründete 1909 den FC Viktoria Jüchen. In der ersten Generalversammlung wurde Leonhard Schröder zum Vorsitzenden gewählt.
Bereits im Herbst des ersten Jahres wurde ein Sportfest auf der Wiese von Josef Engels an der Jüchener Mühle ausgerichtet. In den ersten Nachbarschaftswettkämpfen Dorf gegen Dorf ging es nicht immer friedlich zu. Das änderte sich erst, nachdem man beim Verband gemeldet war und Unparteiische fortan für die Einhaltung der Spielregeln sorgten.

1908 - 1993  

Vfl Eintracht 08 Garzweiler e.V.
Vereinsfarben: Rot-Weiß

1992/1993

Das Engagement von Oswald Duda für den Jugendmarktbereich wird vom Fußballverband Niederrhein mit dem Sepp-Herberger-Preis belohnt.

1990

Zu Beginn der Neunziger Jahre wurde das "Mutter und Kind-Turnen" in Kooperation mit dem Bildungswerk Landessportbund ins Leben gerufen.

1988

Auch auf überregionale Ebene stieß das Wirken des Vorstandes und der Fußballer auf Anerkennung. Der VfL Eintracht 08 wurde Mannschaft des Jahres in der Neuss-Grevenbroicher Zeitung

1988/1989

Nachdem man in der Vorsaison noch gegen den Abstieg in die Kreisliga C gekämpft hatte, gelang nach 35 Jahren unter Trainer Wilfried Noll der Aufstieg in das Kreisliga-Oberhaus.
Zur Ersten Mannschaft und dem Alt-Herren-Team gesellte sich ein Reserveteam.

1988

Nach der Umsiedlung wurde der neue Sportplatz in Neu-Garzweiler am 07.02.1988 mit einem Spiel gegen den Oberligisten Rheydter SV eingeweiht.

1987

Den Verein zu konsolidieren und ihn gleichzeitig auf die Umsiedlung vorzubereiten war eine äußerst schwierige Vorstandsaufgabe, zumal sich ja jeder auch privat mit dieser Herausforderung auseinandersetzen musste.
Als 1987 keiner aus der alten Garde weitermachen sollte, sprang Roland Teppler ein und übernahm den Vereinsvorsitz.
Sein Ziel war die Wiederbelebung des Vereinslebens und so wurde u.a. eine Vereinszeitschrift "VfL aktuell" herausgegeben.
Oswald Duda stellte sich der Herausforderung, den Jugendbereich nach der Umsiedlung wieder auf zu bauen. Er engagierte entwickelte ein umfassendes Freizeitangebot und sorgte für ausgeklügelte, abwechslungsreiche Trainings. Die sportlichen Erfolge ließen nicht lange auf sich warten.

1983

75 Jubiläum.

1977–1984

 

exitierte eine Damenmannschaft, die ausschließlich Freundschaftsbegegnungen bestritt.

1979

Der Fußballverband Niederrhein schließt die Mannschaft von der Teilnahme am Meisterschaftsbetrieb aus, weil die erforderliche Anzahl Schiedsrichter nicht gestellt werden konnte.
Aus dieser schier aussichtslosen Lage mobilisierte der Klub noch einmal alle Kräfte und der Fußballkreisvorsitzende Herbert Cahsor half für ein Jahr mit seiner Schiri-Lizenz aus.

1978

Mit dem neuen Vorsitzenden Karl-Heinz Mohren kehrten Konstanz und Eintracht in den Verein zurück. Der Neubeginn in der Kreisliga C verlief zunächst verheißungsvoll, denn den Mannen unter Trainer Hubert Wilms gelang der sofortige Wiederaufstieg in die Kreisliga B.

1974/1975

Abstieg in die 3. Kreisklasse

1969

Bruno Kulbe wurde für jahrzehntelange ehrenamtliche Jugendarbeit vom Westdeutschen Fußballverband mit dem goldenen Jugendleiter-Ehrenzeichen ausgezeichnet

1968 - 1978

in dieser Zeit existierte eine Tischtennisabteilung

1967

Gründung der Gymnastikabteilung durch Trudi Teppler, Marlies Faßbender und Agnes Wirtz

1966

Mitte der 60ger Jahre wurde aus Landesmitteln in Garzweiler der Sportplatz mit Seitenlaufbahn und Sprunganlage errichtet.
Ab 1966 konnten die VfL - Sportler auch in der neuen Turnhalle trainieren und die Duschen und Umkleiden mitbenutzen.

1954

Abstieg aus der 1. Kreisklasse. Es folgte eine lange Durststrecke.

1949/1950

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde der Spielbetrieb wiederaufgenommen.

1949/1950 erreichte der VfL Eintracht die Gruppenmeisterschaft

1910 - 1937

In dieser durch Krieg und wirtschaftliche Rezession geprägten schwierigen Zeit amtierte Arthur Jungbluth als Vereinsvorsitzender. Er löste auch die Sportplatzfrage.

1911

erfolgte der Beitritt zum westdeutschen Fußballverband

1909

Am 04.07.1909 wurde das erste Stiftungs- und Sportfest veranstaltet

1908

Im Frühjahr 1908 gründeten einige sportinteressierte Jünglinge am Chauseegraben zwischen Garzweiler und Jackerath den VfL Eintracht 08 Garzweiler e.V.
Die Mitgliederversammlung bestellte Anton Görtz zum ersten Vereinsführer.

Galerie der Ehrenvorsitzende des VFL Viktoria Jüchen Garzweiler 08/09 e.V.

                                 

Ehrenvorsitzender Heinrich Roebers             Ehrenvorsitzender Heinrich Gerresheim      

                                           

Ehrenvorsitzender Toni Herpens                  Ehrenvorsitzender Hanni Delvos

                     

Ehrenvorsitzender Willi Zimmermann             Ehrenvorsitzender Hubert Prisack